Archiv für den Monat: April 2013

DM0GAP 10m Zugang 29,610 MHz genehmigt

Christian hat am 26.04.13 die Lizenzurkunde DM0GAP bekommen, die 10 m QRG ist eingetragen!

Simplex alle schmalbandigen auch digitale Betriebsarten sind möglich.
Abgestimmt mit BNetzA und IARU Koordinator.

update Dezember 2013: Das Gerät läuft auf der genehmigten QRG um Dummyload zur Probe, aus zeitlichen Gründen und erforderlichen Antennenarbeiten hat es in diesem Jahr leider nicht mehr geklappt den 10 m Port auf dem Wank in Betrieb zu nehmen, 2014 steht aber fest ! Sorry … der Standort erfordert entsprechende Vorbereitungsarbeiten damit wir danach auch dauerhaft QSO hierüber führen können!

update 05.05.13 : Das 10 m Gerät wurde von Christian modifiziert damit es Dauerbetrieb stand hält (hoffen wir). Wir hatten nicht damit rechnen können den Zuschlag für den Kanal zu bekommen, daher müssen wir noch um ein wenig Geduld bitten, es stehen nun Dauertests an, damit wir nicht ständig auf den Wank müssen, das würde zu teuer….

Derzeit werden wir erst einmal eine Papageifunktion einrichten, das man sich selber zurückhören oder mit anderen sprechen kann, da simplex aber eben jeweils verzögert. Der angeschlossene Raspberry PI wird mit SVXLink ausgestattet sein und später eine Echolinkanbindung / -Kopplung ermöglichen. Dies setzt auch den funktionsdähigen WLAN Link auf den Wank voraus, der parallel in Arbeit ist.

vy73 

DM0GAP DSTAR 438,475 MHz -7,6MHz @Wank Gipfel 1780 m ü.NN

21.04.13: Montage auf dem Wank erfolgreich ….  Bitte TESTEN !!

Danke an Peter, Christian für die Montage des höchsten DSTAR Repeaters in Deutschland !!

vy73 Christian, Peter, Stefan

Zur Zeit ist DM0GAP noch ohne direkte Anbindung an ein Ham/Internet, die Kopplung erfolgt zur Zeit direkt auf dem Uplink.

vy73  Christian, Peter , Stefan  und alle anderen Helfer und Unterstützer von DM0GAP Antennenarbeiten durchgeführt von DL1MCG und DL1PN – herzlichen Dank, tolles Signal und gute Empfindlichkeit des RX.

DL1PN und ich DL1MCG waren am Relais und haben die Antenne getauscht. Sie ist jetzt auf der anderen Seite des Mastes und diese hat jetzt freie Abstrahlung nach Nord-West. Außerdem haben wir das Kabel gewechselt. Jetzt Sendeleistung am TRX 7 Watt und SWR 1/1,5 und am Antennefuß 6 Watt und 1/1,1. Den Empfangsvorverstärker haben wir ausgebaut, da er in dieser Höhe durch fehlende Selektion vermutlich übersteuert ist. Signal ist jetzt hier im Murnauer Raum um ca. 20dB angestiegen.

Peter und Christian in Aktion …

20130421_115047_120130421_114559